Gallery
zeige Hintergrundbiler
Gallery
zurück zur Seite
DEU |  ITA |  ENG |  NED |  NOR |  ESP |  HUN |  SWE |  SVK |  FIN |  RUS |  POL |  DAN
  © 2017 by Hotelinfo Südtirol
Ferienregionen / Eisacktal / Villanders

Urlaub in Villanders

Erleben Sie Natur und Vielfalt Hautnah
Die wärmere Jahreszeit bietet hier neben Wein-, Kastanien- und Obstbau, eine Erlebnisregion mit sanfter Vielfalt. Vom Flussbetts des Eisack reichen die Natur und Almen  hinauf bis in gipfelreiche Gebirgsregionen der Villanderer Alm, welche als zweitgrößte europäische Hochalm gilt. Hier finden Sie gemütliche Spazierwege durch Mittelgebirgswälder, Weitwanderungen auf dem Kastanienweg, herrliche Panoramawanderungen auf die Latzfonser und der Villanderer Alm und vieles mehr. Die Mobil Card ermöglicht Ihnen die Nutzung diverser öffentlicher Verkehrsmittel sowie Inklusivleistungen bei Veranstaltungen und Führungen Kostenlos.

Radfahrer finden einen Radweg durchs gesamte Eisacktal, bis nach Bozen oder ins Pustertal. Für Mountainbiker bieten sich ideale Bedingungen auf der Villanderer Alm oder darum herum.
Aktivurlauber erhalten in der Ferienregion Klausen, Feldthurns, Barbian, Villanders und Lajen spannende Erlebnis-Angebot.

Im Winter bieten sich Winterwandern und Rodeln oder das Wanderparadies Villanderer Alm geradezu an. Sie finden eine Vielzahl an Wintermöglichkeiten und erreichen von Villanders aus in Kürze die schönsten Wintersportgebiete. Das Skigebiet Plose in Brixen, das Grödnertal mit seinen Weltcuppisten, die weitläufige Seiser Alm, das Skigebiet Gitschberg/Jochtal oder das Skikarussel Obereggen sind nur einige. Ob Skifahren, Langlaufen, Winterwandern, Rodeln, Eislaufen, Schneeschuhwandern, Pferdeschlittenfahren bis zum Eisstockschießen -  Sie können jeden Tag ein neues Winterparadies erkunden. Unser Zubringerdienst bringt Sie wohin Sie möchten.

Wanderparadies: Die Villanderer Wanderregion beginnt am Eisackufer auf 481m und zieht sich hinauf bis auf den Villanderer Berg auf gut 2.509 m. Sie liegt in den Sarntaler Alpen und bietet eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten für jeden Anspruch, wie auch gemütliche Hütten und Einkehrmöglichkeiten und herrliche Panoramen. Wandern können sie auch entlang des Keschtnwegs, über gemütliche Mittelgebirgswanderungen oder durch stille Weiler.

Ausgrabungen mitten im Dorf zeigen Geschichtliche Spuren der Stein-, Bronze- und Eisenzeit, der Römer und des Mittelalters. Villanders ist Fundgrube an kulturellen Sehenswürdigkeiten wie z.B: Die Kirchen St. Moritz, St. Valentin und St. Anna, oder die Kapellen und Schlösser Pardell und Gravetsch, „Am Toten“ auf der Alm, Reste der Wallburgen und der Villanderer Menhir.

Archeoparc: Der Plunacker wurde sowohl in ur- und vorgeschichtlicher Zeit, wie auch während der Römerzeit und dem Frühmittelalter besiedelt. Von Bedeutung sind insbesondere die Schicktabfolgen aus verschiedenen Phasen der Jungsteinzeit, welche zu einer größeren Siedlung gehören, deren Überreste großteils noch erhalten sind. Die vielen römischen und mittelalterlichen Gebäudereste, die in den 80er Jahren freigelegt wurden, sind vollständig überdacht und bilden die Hauptattraktion des Archeoparcs Villanders.

Das Pfunderer Erlebnisbergwerk war im Mittelalter eines der bedeutendsten Bergabbaugebiete ganz Tirols. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts stillgelegt. Durch die mühevolle Arbeit des Kultur- und Museumsvereines Villanders wurde das Bergwerk in den letzten Jahren renoviert und kann nun besichtigt werden.